Inhaltsverzeichnis

Was schützt gegen Zecken beim Hund?

Natürlich - Chemisch? Welche Möglichkeiten des „Zeckenschutzes“ gibt es?! Das erfahrt Ihr in diesem Beitrag...
Zeckenschutz

Wie kann man den Hund vorbeugend gegen Zecken schützen?

Dabei kommt es natürlich immer auch auf die eigene Einstellung an. Impfen ist ein heiß diskutiertes Thema – über Sinn und Unsinn einer Impfung wird heftiger denn je gestritten.

Doch lassen wir die Emotionen mal auf der Seite und schauen uns das Thema sachlich an.

Man kann nicht eine Lösung über alle stülpen – Was beim eigenen Hund super hilft, kann beim Nächsten gar nichts bewirken. Es ist möglich, dass ein natürliches Präparat bei dem Einen hilft – es kann auch sein, dass es bei diesem kaum Zecken auf dem Spaziergang gibt.

Wir hatten vier Hunde, von Zecken befallen war aber hauptsächlich Jay. Rekord waren über 70! krabbelnde Blutsauger auf Jay, während bei den Anderen vielleicht 3-5 waren. Es lässt sich daher nicht pauschalisieren und die Aussage tätigen „Produkt XY ist super und hilft“.

Das ist auch nicht was ich hier möchte, dennoch würde ich mich freuen, wenn ich dem ein oder anderen Hundebesitzer bei der Entscheidung helfen kann.

Bevor wir uns für einen Zeckenschutz entscheiden – sollten wir uns folgende Fragen stellen: 

  1. Gibt es dort wo ich lebe und mit meinem Hund unterwegs bin viele Zecken?
    • Wenn nicht habe ich schon mal wesentlich bessere Vorraussetzungen und kann erstmal natürliche Produkte probieren, da die Ansteckung mit einer Krankheit eher gering ist.
  2. Lebe ich in einem Endemiegebiet? Tritt in meiner Region eine durch Zecken übertragene Hundekrankheit verstärkt auf?
    • Wenn dem so ist, kommt es  jetzt auf den Typ Mensch an – ich persönlich spiele nicht gerne russisches Roulette und schütze in dem Fall lieber mit „Chemiekeulen“, die sich bei unseren Hunden bewährt haben. Jay wurde erst mit Anaplasmen infiziert, als wir aufgrund ihres Alters die Präparate „reduziert“ haben.
  3. Wie alt ist mein Hund? 
    • Bei einem Welpen darf ich nicht mit harten „Chemiekeulen“ ran! Bei Hundesenioren würde ich auch abwägen zu welchem Mittel ich greife um das evtl. ohnehin schon geschwächten Immunsystem nicht noch mehr zu belasten.
  4. Leidet mein Hund an Epilepsie?
    • Wie z.B. unsere Peaches – daher bekommt sie natürliche „Mittel“. Bei Epilepsie wollen wir kein Risiko eingehen.

Der beste Zeckenschutz: Zeckenbefall vorbeugen

Ja, die ersten zwei Punkte werden Dich wahrscheinlich überraschen, aber sie sind meiner Meinung nach immer noch mit die am Besten. 

  1. Hund nicht frei laufen lassen und stark Zeckenverseuchte Wege meiden. Ziemlich einfach oder? Das kann auch wirklich jeder tun und gratis ist es auch noch!
  2. Hund nach dem Spaziergang nach Zecken absuchen, wenn ihr damit fertig seid: nochmal absuchen. Für den Fall, dass ihr eine Zecke findet: weitersuchen – eine Zecke kommt selten alleine. Zecken entfernen und entsorgen. (Gehen wir später noch kurz drauf ein)

Gegen diverse Krankheiten impfen lassen. Jedoch gibt es in unseren Breitengrade noch nicht alle Impfungen bzw. gibt es teilweise überhaupt keine Impfungen gegen manche Krankheiten.

  1. Impfung der Hunde gegen Borreliose. Ist eine Möglichkeit. Leider kann aber nicht gegen alle Borrelien-Stämme geimpft werden.

Unabhängig von den ersten zwei Maßnahmen kann uns sollte man immer eine Schutzstrategie gegen Zecken haben. 

Sprich, eine Zecken-Prophylaxe, damit die Mistviecher gar nicht erst stechen, und/oder wenn doch abgetötet werden. Hier werden verschiedenste Anti-Zeckenmittel angeboten, wie z. B. HalsbänderSpraysTropfen und Pulver, ja sogar Hundehalsband Anhänger (mit eher esoterischer Wirkung).

Alles gibt es sowohl „chemisch“ als auch natürlich.Chemische Zeckenmittel sind wegen deren Nebenwirkungen umstritten, selbst dann wenn sie wirken. Sie können allergische Reaktion bei Hund und Halter auslösen und auch Unverträglichkeiten wie Erbrechen, oder starke Unruhe beim Hund kommen vor.

Auf der anderen Seite töten diese chemischen Mittel die Blutsauger ab und verringern das Risiko der Übertragung von Krankheitserregern.

Alle Produkte vorzustellen sprengt hier definitiv den Rahmen! Ich möchte Euch nachfolgend die bekanntesten/verbreitetesten Mittel der jeweiligen Kategorie vorstellen. Dies entspricht keinesfalls einer Empfehlung. 

Die klassischen chemischen Zeckenschutzmittel

Spot-on Präparate

Diese werden auf die Haut des Hundes (Nackenbereich) aufgetragen und verteilen sich von dort über die Haut.

Vorteil: die Inhalte sind für Zecken giftig und führen beim Ansaugen zum Absterben der Zecke.

Nachteile: u.U. diverse Nebenwirkungen für Hunde. Diese sollten nach Auftragen für einige Tage nicht ins Wasser und auch nicht gestreichelt werden! Gibt es mit und ohne Repelliend-Effekt (Zecken-Abweisend).

Exspot

(Wirkstoff Permethrin) zur Behandlung und Vorbeugung eines Befalls mit Flöhen, Zecken und der Schmetterlingsmücke (Überträger der Leishmaniose). 

Zeckenschutz 4 Wochen.

Nebenwirkungen: Sehr selten können nach der Anwendung von Exspot Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut auftreten, die sich in Juckreiz, Rötungen, Entzündungen und Haarausfall äußern. In sehr seltenen Fällen treten beim Hund zudem Verhaltensänderungen wie Lethargie oder Erregung, Magen-Darm-Probleme wie Speicheln, Durchfall, Erbrechen und Appetitlosigkeit oder neurologische Symptome wie Zuckungen oder schwankende Bewegungen auf. Diese Symptome sind jedoch nur vorübergehend und klingen in der Regel nach wenigen Stunden wieder ab.

Frontline

(Wirkstoff Fipronil) gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. 

Zeckenschutz 4 Wochen.

Nebenwirkungen: Unter den sehr seltenen Verdachtsfällen von Unverträglichkeiten nach der Anwendung waren vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Erythem) sowie generalisierter Juckreiz oder Haarausfall. Vermehrtes Speicheln, reversible neurologische Erscheinungen (Überempfindlichkeit, Depression, andere nervöse Symptome), Erbrechen oder respiratorische Symptome wurden ebenfalls beobachtet. Nach Ablecken kann vermehrtes Speicheln vorübergehend auftreten, hauptsächlich verursacht durch die Trägerstoffe.

Advantix

(Wirkstoff: Imidacloprid 100 mg/ml und Permethrin 500 mg/ml) zur Vorbeugung und Behandlung bei Befall von Flöhen, Zecken, Sandfliegen und Stechmücken. 

Zeckenschutz 3 – 4 Wochen.

Nebenwirkungen: In sehr seltenen Fällen können Hautreaktionen, wie Haarausfall, Rötungen, Jucken und Hautentzündungen auftreten. Verhaltensveränderungen, Erbrechen oder Durchfall, vermehrtes Speicheln, verminderte Fresslust und neurologische Erscheinungen. Diese Symptome verschwinden für gewöhnlich von selbst.Nach Ablecken können neurologische Phänomene, wie Zittern und Lustlosigkeit auftreten.

Halsbänder mit Zeckenschutz

Es sind nicht alle Antizecken-Halsbänder wasserfest. Ich möchte hier nicht eine genaue Produktanalyse liefern, sondern einen Überblick. Wer sich für ein sepzielles Produkt interessiert sollte dieses auf jeden Fall im Detail auf der Herstellerseite anschauen. Teilweise sind die Antizecken-Halsbänder mit Repellent-Wirkstoffen (Zeckenabweisend) versehen, diese Wirkstoffe können teilweise heftige Nebenwirkungen beim Hund aber auch beim Menschen haben.

Seresto

(Wirkstoff: Imidacloprid, Flumethrin)

wirkt ca 8 Monate dauerhaft gegen Flöhe, Zecken und Haarlinge. Hat wie die Spot-ons eine Abtötende Wirkung, aber auch eine Repellierende (Zecken abweisende). Die Wirkung beginnt sofort nach dem Anlegen, die Wirkstoffe werden kontinuierlich über einen Zeitraum von etwa 8 Monaten abgegeben und verteilen sich gleichmäßig auf der Körperoberfläche des Hundes. Es ist geruchsneutral und wasserbeständig.

Nebenwirkungen: Gelegentlich können in den ersten Tagen nach Anlegen des Halsbandes ein leichter Juckreiz und/oder eine leichte Rötung bei Tieren auftreten, die es nicht gewohnt sind Halsbänder zu tragen. Leichter Haarausfall und geringfügige Hautreaktionen können durch das Halsband an der Anwendungsstelle auftreten. Diese klingen üblicherweise innerhalb von 1 bis 2 Wochen wieder ab, ohne dass das Halsband abgenommen werden muss. In einzelnen Fällen ist es angeraten, das Halsband zeitweise zu entfernen, bis die Symptome abgeklungen sind.

Scalibor

(Wirkstoff: Deltamethrin) schützt vor Zecken und den Stichen der Sand- oder Schmetterlingsmücke sowie der Gemeinen Stechmücke. 

Zeckenschutz  5 – 6 Monate

Nebenwirkungen: In seltenen Fällen können örtlich begrenzte Hautveränderungen, örtlich begrenzte Dermatitis oder Erytheme, Pruritus und Haarverlust beobachtet werden. Äußerst selten wurde über neurologische Symptome, wie Tremor und Lethargie berichtet. In diesem Fall sollte das Halsband entfernt werden. Diese Symptome klingen normalerweise innerhalb von 48 Stunden ab.

Bolko

(Wirkstoff: Propoxur)zur Bekämpfung von Flöhen und Zecken. 

Zeckenschutz 10 Wochen

Das wasserfeste Puderband setzt den Wirkstoff kontinuierlich frei. Flöhe werden innerhalb weniger Stunden nach Anlegen des Halsbandes abgetötet. Angesaugte Zecken werden nach etwa einem Tag abgetötet. Sie können dann leicht entfernt werden oder fallen spontan ab. In Einzelfällen ist während des Tragens des Halsbandes ein Befall mit Zecken möglich, die sich allerdings nur einbohren und abfallen, ohne in der Regel Blut gesaugt zu haben.

Nebenwirkungen: In sehr seltenen Fällen können an der Applikationsstelle (besonders in den ersten Tagen nach Anbringen des Bandes) Reaktionen wie Juckreiz, Rötungen, Läsionen und Haarausfall auftreten. Einige Tiere zeigen nach Anlegen des Bandes sehr selten Juckreiz oder Hautrötung. In diesen Fällen sollte das Band abgenommen werden, bis die Symptome abgeklungen sind. Es ist keine besondere Behandlung notwendig. Nach versehentlicher Aufnahme des Tierarzneimittels können in sehr seltenen Fällen Symptome wie Erbrechen, Durchfall oder Speichelfluss auftreten.Kleine Anmerkung von mir: Ich bekomme innerhalb drei Minuten Kopfschmerzen, wenn ein Hund mit diesem Halsband den Salon betritt – ohne Kontakt gehabt zu haben.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Der Hinweis auf dem Bolko Produktblatt: 

Beim Anbringen des Halsbandes Schutzhandschuhe tragen. (Achso!? Anmerkung von mir) Direkten Hautkontakt mit dem Halsband vermeiden. Nach versehentlichem Kontakt Berührung der Augen vermeiden und die Hände bzw. die betroffenen Hautpartien sofort gründlich mit Wasser und Seife waschen. —> Entschuldigt bitte, aber wenn ich zum Anlegen des Halsbandes Handschuhe tragen sollte – kann das keine Lösung sein, aber es geht noch weiter:     

Warnhinweis:

Tiere, die ein Bolfo Flohschutzband tragen, sind von Kleinkindern und Säuglingen fernzuhalten. Ich hab noch mehr: 

Weitere Vorsichtsmaßnahmen:

Von Nahrungs- und Futtermitteln getrennt aufbewahren. Der Wirkstoff (2-Isopropoxyphenyl) (methylcarbamat) ist für im Wasser lebende Organismen, Vögel und Bienen sehr giftig; er kann lang anhaltende unerwünschte Wirkungen auf den Wasserhaushalt in der Umwelt haben. Die Verunreinigung von Oberflächengewässern mit Bolfo Zecken- und Flohschutzband ist daher unbedingt zu vermeiden. Hunde, die ein Bolfo Zecken- und Flohschutzband tragen, dürfen nicht in Gewässern schwimmen.Ich möchte wirklich niemanden etwas aufschwätzen, aber ich glaube wir sind uns einig: dieses Halsband ist als Zeckenschutz definitiv raus!

Tablette für Zeckenschutz

Die Tabletten haben den Vorteil, dass die Hunde nach der Einnahme angefasst werden dürfen. Auch der nächste Ausflug in den Badesee oder Abstecher in die nächste Pfütze stellt auch kein Problem dar.

bravecto

(Wirkstoff: Fluralaner ) Zur Behandlung eines Zecken- und Flohbefalls bei Hunden.Flöhe und Zecken müssen am Wirt anheften und mit der Nahrungsaufnahme beginnen, um dem Wirkstoff ausgesetzt zu werden.

Die Wirkung beginnt bei Zecken innerhalb von 12 Stunden nach Anhaftung.

Nebenwirkungen: In klinischen Studien häufig beobachtete Nebenwirkungen (bei 1,6 % der behandelten Hunde) waren  Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit und vermehrter Speichelfluss. In sehr seltenen Fällen wurde in spontanen (Pharmakovigilanz) Berichten von Krämpfen und Lethargie berichtet. Bei Hunden mit bekannter Epilepsie mit Vorsicht anwenden. —> Auf gut Deutsch: In diesem Fall besser nicht anwenden!

Bei einer Studie der Veterinärmedizinischen Universität von Wien kamen die Wissenschaftler zu der Feststellung, dass Hundebesitzer die Präparate zum Zeckenschutz nicht regelmäßig und ausreichend anwenden und daher kein ausreichender Schutz geboten ist. Leschnik „Das Bewusstsein bei den Hundebesitzern muss geschärft werden. Innerhalb der Studie wurden die Präparate teilweise erst dann aufgetragen, wenn bereits eine Zecke am Hund entdeckt wurde. Zusätzlich wurden die Mittel nicht regelmäßig und nicht oft genug angewendet. Die Effizienz der Produkte ist im Labor, unter streng eingehaltenen Bedingungen, wesentlich höher.“ Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden im Journal „Parasites & Vectors“ publiziert.

Natürliche Zeckenschutz-Mittel

Wir konnten in den letzen Jahren durch das Feedback unserer Kunden viele Naturprodukte als „Zeckenschutz tauglich“ einstufen. Vieles haben wir selbst getestet und Manches, man möge es mir verzeihen, habe ich nur beschmunzelt.

In einem Sommer bin ich mit einem Ultraschallgerätchen an Jay’s Halsband spazieren gegangen, in einem anderen Sommer habe ich mich und die Hunde mit einem verführerischen Teebaumöl-Duft umhüllt….was man halt so alles als Hundebesitzer macht.

Der Markt wurde die letzten Jahre geradezu von natürlichen Zeckenschutz Mittel überschwemmt. Leider habe ich das Gefühl bei Einigen ist die Wirkung sehr stark mit dem Glauben der Besitzer verbunden. Sicherlich gibt es richtig gute, hochwertige Produkte am Markt, aber halt auch viel „nicht so Gute“.

Was jetzt folgt ist auch wieder „nur“ eine Aufstellung, nicht eine komplette Enzyklopädie.

Zeckenschutz Shampoo

Es gibt verschiedene Hundeshampoos mit Zeckenabweisender Wirkung. Wir haben zugegeben nicht so viele getestet, da wir von unserem absolut überzeugt sind. Nichts desto trotz halten wir auf Messen immer wieder Ausschau nach neuen Produkten.

Wichtig zu wissen: es genügt nicht, den Hund einmal im Monat mit einem entsprechenden Shampoo zu baden. Das sollte schon regelmäßiger passieren, daher ist unbedingt auf die Qualität des Produkts zu achten. Hier verrate ich Euch worauf Ihr beim Hundeshampoo Kauf achten solltet.

Folgende Inhaltsstoffe sollen gegen Zecken (und Flöhe) helfen und sind am Meisten in den angepriesenen Produkten vertreten:

  • Teebaumöl (nicht bei Katzen verwenden!)
  • Zedernholz (wir haben ein Shampoo mit natürlichen ätherischen Ölen auch mit Zedernholz im Salon)
  • Eukalyptus, Schachtelhalm, Nessel —>  dieses Mischung gibt’s in einem hochwertigen Shampoo mit natürlichen Ätherischen Ölen! *Bei uns im Salon und Online Shop erhältlich

Achtung: 

Was bei Hunden hilft, kann für Katzen giftig sein. Solltet Ihr Katzen zu Hause haben –  bei der Verwendung von Ätherischen Ölen die Verträglichkeiten checken.

Kleiner Tipp zum Shampookauf – drauf solltet Ihr achten!

Wir haben folgendes Produkt aus Überzeugung im Salon gegen Zecken & Flöhe im Einsatz:

  • wild wash flea and bug, für dieses Produkt hat WildWash Zutaten aus vier Kontinenten ausgewählt, die als die wirksamsten Insektenabwehrpflanzen in ihrem Herkunftsland ausgewählt wurden. Durch die Kombination dieser Eigenschaften hat WildWash ein wirksames natürliches Floh- und Insektenschutzmittel für Hunde und Pferde geschaffen. Die revolutionäre Mischung aus Pflanzen und Kräutern verwendet Zutaten wie Pfefferminz und Lavendel, die zusammenarbeiten, um Flöhe, Fliegen, Milben und Zecken abzuwehren.

Mit diesem rein natürlichen Shampoo haben wir sehr gute Erfahrungen gesammelt.

Daher haben wir uns von einem weiteren wirksamen Shampoo (Petvital Verimex Shampoo), das wir hauptsächlich gegen akuten Flohbefall eingesetzt haben, getrennt.

Neu bei uns im Salon und im Online Shop erhältlich:

  • LILA LOVES IT – Anti-Tique Spray ist ein wirksamer, pflanzlicher Schutz gegen Zecken und mega einfach in der Anwendung. Neben Zecken schützt das Spray deinen Hund auch vor Flöhen, Mücken und weitern lästigen Insekten. Pflanzliche Inhaltsstoffe machen das Spray besonders verträglich und mit dem Repellent – Zitronen-Eukalyptus Extrakt “Citriodiol” – wirkt es obendrein effektiv als Schutz (abwehrend). Dank seiner guten Verträglichkeit ist dieses “Zeckenspray” auch für Welpen geeignet.

Anti-Zecken Spray

Finde ich persönlich die perfekte Ergänzung zu einem entsprechenden Shampoo. Gibt es auch schier unüberschaubar viele verschiedene. Viele Sprays haben eine Wirkung von einigen Stunden, daher sollte vor jedem Spaziergang der Hund frisch „eingesprüht“ werden.

Häufiger Wirkstoff in den Sprays: Geraniol. Dabei handelt es sich ganz vereinfacht gesagt um ein ätherisches Öl, welches oft als blumige Note Bestandteil in vielen Parfüms ist, oder eben als Wirkstoff für die Insektenabwehr. Hohe Konzentrationen von Geraniol finden sich u.a. in der Rose, im Koriander, im Lorbeer, im Thymian sowie häufig im Currykraut.

Die Aromatherapie ist nicht zu unterschätzen. Es ist nicht wie einigen glauben „Humbug“ sondern eine anerkannte Wissenschaft. Ich selbst wurde auf einem zwei-tägigen Seminar von der Wirkung einzelner Öle auch im Einsatzbereich Hund absolut überzeugt.

Anti-Zecken Anhänger

Wie z.B. der tic-clip Anhänger, dieser wird in einem aufwendigen Verfahren energetisch aktiviert und mit einer speziellen Schicht versiegelt. Im unmittelbaren Umfeld des Anhängers und damit in der unmittelbaren Umgebung des Tieres entsteht ein besonderes Energiefeld, welches Hunde und Katzen bis zu 24 Monate vor Zecken und Flöhen schützen kann. Unabhängig von der Größe des Tieres oder desses Fellbeschaffenheit. —> Habe ich selbst noch nicht getestet. Bin für Feedback Eurerseits offen!

TICKLESS PET Gerät mit Ultraschall

Habe ich vor Jahren auf der Interzoo „entdeckt“ und sofort zum Testen (jap, natürlich an Jay) mitgenommen. Was soll ich sagen? Statt 30+ Zecken auf Jay’s Körper waren es „nur“ 5-7. Das Gerät hat einen für unser und das Hundeohr nicht wahrnehmbaren Ultraschall, damit wird das Hall’sche Organ der Zecke im Radius von 1-1,5m gestört. Wodurch unsere Hunde quasi eine Tarnkappe für Zecken haben. Dafür muss das Halsband aber selbstverständlich am Hundehalsband angebracht sein!

Schwarzkümmelöl gegen Zecken

Das Öl wurde schon im Altertum als Heilmittel eingesetzt .Seit wenigen Jahren erfreut es sich auch bei den Hundebesitzern immer größerer Beliebtheit. Es hat zweifelsohne viele gute Eigenschaften, eine davon eben die Zeckenabweisende! Dafür reicht es dem Hund ca. 8-10 Tropen mit dem Futter, oder dem Wasser, zuzuführen. Eine äußerliche Anwendung verstärkt den Effekt natürlich nochmal.

In unserem Hundesalon führen wir ein Kokosöl mit Schwarzkümmel. Dies kann über das Futter verabreicht werden und vereint bzw. verstärkt damit die Vorzüge von Beiden. 

Kokosöl – das Superfood – auch zur Zeckenabwehr

Natürlich darf das „weisse Gold“ hier nicht fehlen. Kokosöl ist in vielerlei Hinsicht ein Superfood, so dass es eigentlich einen eigenen Beitrag verdient hätte. Ein Löffel Kokosöl jeden Tag unter das Futter des Hundes zu mischen zahlt sich immer aus. Es ist super gesundschützt und stärkt das Immunsystem und beinflusst besonders positiv Fell und Haut des Hundes.

Während bzw. nach einer Wurmkur kann es die angegriffene Darmflora positiv unterstützen. Und aufgepasst: es gibt sogar Aussagen wonach das Kokosöl selbst perfekt als natürliche Wurmkur geeignet ist. Offensichtlich besitzt das Öl eine wurmabtreibende Funktion und hilft bereits befallenen Hunden, eignet sich aber ebenso in der Vorbeugung gegen Würmer und andere Darmparasiten. Selbst gegen Giardien und Bandwürmer empfiehlt sich das Öl als Beigabe zum Futter. (Nur mal so am Rande) Heute geht es aber um die kleinen Blutsaugern und die mögen den „Duft“ des Kokosöl überhaupt nicht. Dafür verantwortlich ist der hohe Laurinsäuregehalt von bis zu 60% (Dr. Goerg BIO Kokosöl) der im Kokosöl enthalten ist. Über die positive Anti-Zecken Wirkung gibt es sogar fundierte Studien.Zugegeben, die äußere Anwendung des Kokosöl zur Zecken-Fernhaltung ist bei einem Mops leichter und feiner umzusetzen als bei einem Border Collie.

Bei diesem Kokosöl ist der Laurinsäuregehalt mit 49 – 53% etwas geringer als bei dem Produkt von Dr. Goerg.

Ich selbst verwende dieses Öl seit Monaten für uns und unsere Hunde und bin super zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wie verwende ich das Kokosöl?

Ein hochwertiges Kokosöl entweder kurz in der Sonne (Wärme) schmelzen lassen, oder kleine Portionen in den Handflächen verteilen. Danach wird das Öl auf das Fell des Hundes aufgetragen und einmassiert. Gerade bei längerem Fell kann die Zuhilfenahme eines feinen Kamms eine Erleichterung sein. Immer schön in die Wuchsrichtung kämmen!

Kokosöl zur Zeckenabwehr scheint wirklich mit die erfolgreichste natürliche Maßnahme zu sein. Auch hier gilt natürlich: regelmäßig anwenden, Düfte sind flüchtig und halten nicht über Wochen an!

Mein Tipp: Kokosöl von innen und außen und zusätzlich noch Schwarzkümmelöl unter das Futter mischen.

Wie entfernt man eine Zecke richtig?

Sollten nun aber, aller Maßnahmen zum Trotz Zecken angesaugt haben – okay, biologisch unkorrekt: angebissen haben, gilt es die Blutsauger schnellstmöglich zu entfernen!

Viele Krankheitserreger werden nicht sofort übertragen, sondern brauchen einige Stunden um von der Zecke über die Wunde zum Hund überzugehen. Deswegen ist die Kontrolle nach dem Spaziergang so unheimlich wichtig – nehmt euch bitte, euren Vierbeinern zuliebe, die Zeit dafür.

Oft finden sich im Internet Anleitung WIE man die Zecke nun entfernen sollte. Ja schon fast wissenschaftliche Doktorarbeiten. Unbedingt gegen den Uhrzeigersinn rausdrehen. – Warum? Mir wäre jetzt noch nicht aufgefallen, dass die Zecke ein Gewinde hat! Ich kann aber gerne nochmal genau nachschauen. Nein, Spaß bei Seite. Vom Prinzip her müsste man gar nicht drehen, die Erfahrung hat aber gezeigt, dass es gerade mit den Zeckenhaken so super einfach geht.

Hier eine kleine Übersicht mit diversen Hilfsmitteln um Zecken zu entfernen.

Zeckenhaken

Zecken entfernen steht bei uns im Salon auf der Tagesordnung und wir schwören auf O’Toms Zeckenhaken. Super einfach, super unkompliziert und uns ist damit noch nie der Kopf der Zecke „stecken geblieben“.…und weil wir davon so begeistert sind, gibt es die O’Toms Zeckenhaken auch bei uns im Salon und Online Shop zu kaufen.

Pinzette

Geht natürlich auch. Hier sollte man aber schon etwas geübter sein um den Körper der Zecke nicht zu quetschen und Körpersäfte der Parasiten in die Wunde zu drücken. Ich hatte (okay: habe) hierfür definitiv nicht ausreichend Talent. Die Gefahr, dass ich am Ende noch den Körper abreise und der Kopf zurück bleibt ist mir zu hoch.

Mittlerweile gibt es sogar schon Pinzetten mit einem Zeckenhaken auf der anderen Seite. Wie gut dieser allerdings in der Praxis ist, habe ich noch nicht getestet.

Zeckenzange

Der Pinzette sehr ähnlich. Unterschied: die Zange schließt vorne und ich muss nicht selbst zusammendrücken.

Zeckenkarte

Hat eine Öffnung die unter die Zecke geschoben wird, dann wird die Zecke rausgezogen, besser gesagt: geschoben, da die Karte am Besten von uns weggeschoben wird.

Zeckenschlinge

Wie der Name schon verrät wird hier eine Schlinge um/unter die Zecke gelegt und dann durch drehen die Zecke entfernt.

Finger

Jetzt kommen die ganz Harten. Nope – da bin ich raus! Das möchte ich mir noch nicht mal vorstellen …

Fun Fact!

Noch vor meiner Ausbildung zur Hundefriseurin glaubte ich den Beruf nicht ausüben zu können, weil mich das Entfernen dieser eckligen, blutesaugenden Mistviecher so angewidert hat.

Wir lernen: —> Wachstum findet ausserhalb der Komfortzone statt. 🤣

Also bei allen Varianten: drehen oder mit einem kontinuierlichen, leichen Zug rausziehen. Durch den leichten aber beständigen Zug gibt die Zecke nach (sie hat Widerhaken) und lässt sich einfach am Stück rausziehen. Bei der Zeckenkarte ist es mehr ein Druck, da man die Karte von sich weg schiebt.

Was Ihr auf keinen Fall tun solltet um die Zecke zu entfernen/töten:

  • Öl auf die Zecke
  • Klebstoff auf die Zecke

—> Beides soll angeblich die Zecke ersticken! Wir erinnern uns: der Zecke reicht es 1 – 2 x die Stunde zu atmen! Ausser, dass sie im Stress Krankheitserreger in den Hund feuert bringen diese Methoden weniger als nichts!

Wie schon gesagt – ob man zur Chemiekeule greift, oder die natürliche Variante vorzieht – diese Entscheidung muss jeder selber treffen.

Bei meiner Asienreise habe ich auch lieber zu einem Deet-Produkt gegriffen. Auch wenn die Konsequenz trockene Haut war – war es doch noch besser als Malaria!

Es gilt also das Risiko einer Erkrankung abzuwägen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Ich möchte diesen Beitrag mit ein paar kuriosen Fakten über Zecken abschließen.

10 kuriose Fakten über Zecken, die Du so nicht jeden Tag hörst:

  • Zecken sind keine Langstreckenläufer. Um längere Reisestrecken zu bewältigen bedient sie sich verschiedener Transportmittel wie Katzen, Hunde, Mäuse, Rehe oder aber auch des Flugzeugs: Vogel
  • Zecken atmen im Ruhezustand nur 1 – 2 mal in der Stunde
  • Sie überleben in der Waschmaschine einen Waschgang mit 40 Grad
  • Einer Studie zufolge können Zecken – Achtung – 10 bis 21 Tage im bzw. unter Wasser verbringen! (Also: töten bevor sie im WC runtergespült wird)
  • Zecken „riechen“ ohne Nase. Was für die Meisten Menschen der Schokoladenduft ist bei den Zecken Ammoniak, Buttersäure und Kohlendioxid. Davon bekommen die Viecher „Heißhunger“ auf eine Blutmahlzeit. Wie sie die Gerüche ohne Nase wahrnehmen? Mit Hilfe des Haller’sche Organ, welches sie an den Vordereinen haben.
  • Nicht alle Zeckenarten haben Augen, sie orientieren sich mit Tasthaaren, die sie an den Beinen haben.
  • Zeckenweibchen können auf einmal zwischen 2.000 und 20.000 Eier legen.
  • Giraffen sind Zeckenfrei, da sie einen Geruch aussondern, den Zecken nicht mögen. Liebe Forscher, bitte da ansetzten! Parfum Girafe
  • Erwachsene Weibchen können bei einer einzigen Blutsaugermahlzeit ihr Körpergewicht um das 100 bis 200-fache erhöhen. Auch ein Grund sie zu hassen! 😂
  • Es gibt kleine parasitische Wespen die ihre Eier in die Zecke legen. Die geschlüpften Wespenlarven fressen die Zecken dann von innen her auf, was die Zecke so nicht überlebt. #dashabensieverdient

Das Haller’sche Organ ist eine Struktur an den Vorderbeinen der Zecke, welches spezifische Chemorezeptoren trägt. Diese Rezeptoren ermöglichen es der Zecke chemische Verbindungen wie Ammoniak, Buttersäure und Kohlendioxid sowie eine Vielzahl organischer Komponenten, die im Atem oder Schweiß eines Wirtes vorkommen zu „riechen“ und „lokalisieren“.

Jetzt Achtung: die Zecke ist dadurch wahrscheinlich in der Lage Wirte bis auf eine Entfernung von 10 bis 15 Meter zu „erkennen“.


Zeckenentfernung

…bei uns im Salon

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir während der Pflege entdeckte Zecken sicher und ordnungsgemäß entfernen

⚠️ Hinweis ⚠️

Ich, Jessica, bin Amazon-Partner.

Was bedeutet das? 

Bei den Links zu den entsprechenden Produkten auf Amazon handelt es sich um Affiliate Links. Das bedeutet, wenn ihr über diesen Link auf Amazon geht und dort Produkte kauft bekomme ich dafür eine Provision.

Kauft Ihr bei uns im Salon die O’Toms Zeckenhaken verdiene ich ebenfalls. 😉 ..oder das Kokosöl. Schwarzkümmelöl…..

Bei den Empfehlungen steht mir immer EUER Nutzen und der eurer Hunde im Vordergrund. Versprochen!

Scroll to Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner